Filmpremiere: „Wie Kinder Lernen“ von Ilse Crillovich

Inspirationen aus der Lernwerkstatt Wasserschloss Pottenbrunn

Mit Spannung hatten wir diesen Termin erwartet.

Ilse Crillovich hat in jahrelanger Arbeit Szenen und filmische Eindrücke aus der Lernwerkstatt Wasserschloss Pottenbrunn gesammelt, und in einem stimmungsvollen und inspirierenden Film zusammengefügt.

Anlässlich des „Langen Tags der Reformpädagogik“ am 12. Mai 2012 in Niederösterreich, wurde dieser Film uraufgeführt, und ich hatte die Freude, für unseren Dachverband dabei zu sein.

Eine Schule soll ein sicherer Bereich sein, in dem sich die Schülerinnen und Schüler frei entwickeln können, ein Bereich der so entworfen und vorbereitet ist, dass sich Lehrer und Schüler gleichermaßen wohl fühlen, wo ein stetes Pendeln zwischen Wollen und Können, zwischen eigener Idee und ihrer Umsetzung statt findet, das alle im Gleichgewicht hält, während sie sich weiter entwickeln.

  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich
  • Wie Kinder lernen Crillovich

Im Spannungsfeld von eigenem Interesse und Inspiration, im dynamischen Wechselspiel von Beziehungen zu Gleichaltrigen und zu Erwachsenen, in der Herausforderung, Wissen und Können selbst zu erobern findet umfassende Bildung statt.

Der Reichtum an Möglichkeiten und ihre umfassende Verwirklichung in der Lernwerkstatt im Wasserschloss Pottenbrunn ist einzigartig. Das stimmungsvolle Umfeld, das von einem Wassergraben umgebene schöne Schulgebäude mit seinen vier Stockwerken, die gesamte Einrichtung und der Geist, in dem dies alles geführt und gewahrt wird, haben Vorbildcharakter.

Dieser Film gibt ein Zeugnis davon, wie lebendig Schule aussehen kann, und möge jenen als Inspiration dienen, die sich eine solche Schule wünschen, sei es als Schüler, als Elternteil, als Lehrer oder als Direktor.

Das Ansprechen mehrerer Ebenen zugleich ist wichtig, um das Erlangen umfassender Bildung zu ermöglichen: Die intellektuelle, die emotionale, und die physische Ebene. 'Wie Kinder Lernen', ein Film von Ilse CrillovichGewandtheit entwickelt sich auf diese Weise im Denken, im Umgang mit Emotionen und in der körperlichen Geschicklichkeit. So wird es möglich, das eigene Leben selbst zu gestalten.

Im Besondern wirken diese drei Ebenen zusammen, wenn es um das Verwirklichen gemeinsamer künstlerischer Projekte geht:
Und in diesem Bereich ist die Lernwerkstatt Pottenbrunn einsame Spitze: In Theater, in Musik und Tanz.

Anlass dafür, diesen Artikel für die Webseite des Förderverbandes zu schreiben ist die Veröffentlichung des seit langem erwarteten Trailers dieses Filmes (wir haben ein halbes Jahr geduldig darauf gewartet!), den Sie gleich im Anschluss eingefügt finden: Er soll Lust machen auf mehr!

Die DVD dieses sehr inspirierenden Filmes kann bestellt werden über die Kontaktadresse der Lernwerkstatt im Wasserschloss Pottenbrunn:


Zitat aus der Webseite www.lernwerkstatt.ws:

„Lernwerkstatt im Wasserschloss in „Schulen der Zukunft“ aufgenommen

Die vom Göttinger Professor für Neurobiologie und Hirnforschung gegründete internationale Plattform hat als eine der ersten Partnerschulen die Lernwerkstatt als „Schule der Zukunft“ eingeladen.

Schulen der Zukunft ist eine von Gerald Hüther, gemeinsam mit dem Schulcoach Daniel Hunziker gegründete Plattform, die sich für eine lebensnahe, dem Wesen von Kindern und Jugendlichen entsprechende Bildung einsetzt. Sie orientiert sich an der Natur des Menschen und den Gesetzmäßigkeiten des Lebendigen in ihm. Gelingt dies, so Hüther, zeigt sich das Lernen vom Kindergarten bis in die Berufsschulen und Gymnasien als lustvoller, freudiger Prozess und die Beteiligten erleben sich als wertvoll, fühlen sich in ihrer Gemeinschaft aufgehoben und können dadurch ihre Potentiale besser entfalten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.